Erstes Heimspiel-Spektakel

HTV 1 : GWE 2 – 3:0 (25:9; 25:15; 25:15)

Am 04.11. stand gegen GWE 2 und Esingen der erste Heimspieltag auf dem Programm. Zwei Umstellungen mussten dabei ohne große Vorbereitung direkt umgesetzt werden. Zunächst musste das „Tier von der Vier“ Micha auf Mitte aushelfen, Björn genoss währenddessen seinen Liebesurlaub. Aber eine viel entscheidendere Personalrotation stand im Zuspiel an. Eugen im Urlaub, wurde durch den frisch ins Team gerutschten Philip ersetzt. Nach dreijähriger Pause wurde Philip im Eiltempo das Spielsystem des HTV samt Angriffsvarianten eingebläut. Alles zusammen führte zu einer abwartenden Einstellung vor dem Spieltag.

Doch direkt im ersten Spiel gegen GWE 2 konnte an die gute Trainingsperformance angeknüpft werden. Die Annahme kam von unseren Außen Oli und Tobi sowie den Mittelangreifern gewohnt gelassen zum Zuspiel. Philip setzte die Spielzüge durch sein feines Händchen perfekt um und den Rest übernahm der Angriff, ergänzt mit Hauke in der Mitte und Philipp auf Diagonal, druckvoll und abgeklärt. So war der erste Satz schnell mit 25:9 beendet. An dieses „läuft doch”-Gefühl konnte dann auch direkt in den beiden weiteren Sätzen angeknüpft werden. Gute Abwehrsituationen und längere Ballwechsel haben dabei auch die Feinabstimmung untereinander verbessert und so konnte zuversichtlich ins schwerere Spiel gegen Esingen geblickt werden.

HTV 1 : Esi – 3:0 (25:23; 25:19; 25:22)

Schon das Einspielen zeigte, dass gegen Esingen mit größerer Gegenwehr zu rechnen ist. Timo kam beim HTV für das zweite Spiel auf Außen rein. Das Spiel war von Beginn an ein offener Schlagabtausch mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Der HTV konnte allerdings immer wieder ein Punktepolster aufbauen und dieses solide verteidigen. Am Ende des ersten Satzes wurde es dann allerdings noch einmal enger als gewünscht. Ein Stellungsfehler und schlechte Präzision im Angriff ließen Esingen auf 24:23 herankommen. Der nächste Aufschlag ging dann kurz auf die 2, wo Philip als Zuspieler annehmen musste. Doch in feinster Beachvolleyball-Manier ging die Pille direkt an Hauke auf Mitte, der ansatzlos verwandelt.

Der zweite Satz lief dann gut mit 25:19 durch. Der zumeist schwierigste, dritte Satz war auch wieder über weite Strecken offen. Doch gute Blockaktionen und präzise Aufschläge in die Annahmelücken von Esingen machten einen kleinen Vorsprung möglich. Am Ende war es dann ein Philipp-Philip Doppelpass mit Annahme, schnellem Zuspiel und longline-Hammer, der den Sack mit 25:22 zumacht. Vielen Dank an Esingen für dieses super Spiel, so macht Landesliga Spaß! Nächste Woche geht es dann zum ETV, mit dem wir uns bereits in der letzten Landesliga-Saison gute Duelle geliefert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.