Hallen

Zum Ende des Jahres 2018 steht für den HTV ein großer Umzug an. Unsere langjährige Heimhalle, die Struenseestraße 20 wird zum 31.12.2018 für den Sportbetrieb nicht mehr zur Verfügung stehen und im Zuge der Umbaumaßnahmen auf dem Schulgelände Königsstraße abgerissen. Nach fast 50 Jahren Turnbetrieb nehmen wir als Verein diese Veränderungen mit Bedauern zur Kenntnis und werden versuchen, das Beste daraus zu machen.

Um alle Mitglieder zu jeder Zeit auf den neuesten Stand zu halten, werden wir auf dieser Seite eine Chronik der Planung und der Realisierung des Umzuges veröffentlichen.

28.05.2018: der Bezirk Altona versendet eine Einladung zu einem Informationsgespräch an alle Vereine die Nutzer der Struenseestraße 20 sind.

04.06.2018: der HTV schreibt vorab eine schriftliche Stellungnahme zu einer möglichen Schließung der Halle Struenseestraße 20 und verdeutlicht die prekäre Situation, da wir ein Großteil des Sportbetriebes in dieser Halle anbieten.

07.06.2018: Sandra vertritt unseren HTV im Informationsgespräch. Es wird mitgeteilt, dass die Struenseestraße 20 zum 31.12.2018 geschlossen wird und der Bezirk als vorübergehende (mind. 7 Jahre) Ersatzhallen, eine 3-Feld-Halle der Max-Brauer-Schule und eine 1-Feld-Halle am Gymnasium Allee vorsieht. Beide Hallen sind Neubauten und sollen voraussichtlich Ende Oktober 2018 fertiggestellt sein.

10.06.2018: der HTV informiert seine Mitglieder über die neusten Entwicklungen bezüglich der Hallenschließung per E-Mail und lädt zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. In dem Schreiben werden vorab drei mögliche Verteilungsmodelle für die neuen Hallen vorgeschlagen.

21.06.2018: auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung werden die Vorschläge für die zukünftige Hallenbelegung besprochen. Die Bedarfe und Wünsche werden festgehalten und abgestimmt.22.06.2018: die Bedarfe werden dem Bezirk Altona übermittelt. Sowohl in der E-Mail, als auch im anschließenden Telefongespräch wird verdeutlicht, wie wichtig die bestmögliche Berücksichtigung und Organisation des Übergangs für den HTV ist.

17.08.2018: nach zwei Monaten “Funkstille” seitens des Bezirks, fragen wir in einer E-Mail den neusten Stand der Dinge bezüglich des Umzuges ab.

25.08.2018: Dank Arne haben wir nun ein Foto vom Fortschritt der Baumaßnahmen der 3-Feld-Halle Max Brauer Schule

13.09.2018: wir bleiben hartnäckig. Da sich der Bezirk immer noch nicht gemeldet hat, fragen wir ein zweites Mal per Mail nach. Zu dem melden wir den Bedarf für die Zeiten von 18-20 Uhr jeweils dienstags und donnerstags in der 3-Feld-Halle an.

14.09.2018: der Bezirk hat auf unsere Anfrage geantwortet. Die Fertigstellung der Hallen soll nun im Dezember 2018 erfolgen. Diese Angaben sind jedoch nicht verbindlich. Unsere Anmeldung der Bedarfe wurde “zur Kenntnis genommen”. Eine Aufteilung der Ausweichhallen wurde aber noch nicht vorgenommen. Auf die Nachfrage, ob die Struenseestraße 20 auch Ende Dezember geschlossen wird, wenn die Fertigstellung der Hallen noch nicht abgeschlossen ist, gab es keine Antwort.

10.10.2018: weiterhin gibt es keine Neuigkeiten vom Bezirk. Dafür haben wir aber eine Bild von der Ein-Feld-Halle am Gymnasium Allee. Sieht noch nicht so richtig “bespielbar” aus ….

04.11.2018: leider gibt es immer noch keine Neuigkeiten zum Hallenwechsel. Dafür aber ein neues Bild von der 3-Feld-Halle Bei-der-Paul-Gerhard-Kirche. Immerhin, tut sich dort etwas!!

06.11.2018: Wichtige Neuigkeiten vom Bezirk! Auf telefonische Nachfrage werden wir informiert, dass sich die Fertigstellungen der Hallen in das Jahr 2019 hinein verschiebt. Nach den aktuellen Informationen wird die kleine Halle an der Max-Brauer-Allee nun im Februar 2019 und die 3-Feld-Halle Bei-der-Paul-Gerhard-Kirche im März 2019 bespielbar sein. Zum Glück bleibt uns unsere Struenseestraße 20 voraussichtlich noch weitere sechs Monate erhalten. Hier ist der Abriss erst Mitte 2019 geplant und damit bleibt die Halle nutzbar.

05.02.2019: nach drei Monaten ‘Funkstille’ schreiben wir dem Bezirk eine weitere E-Mail und erfragen den Stand der Dinge, da ja nach der letzten Information die kleine Halle im Februar bespielbar sein soll.

08.02.2019: diesmal erhalten wir durch den Bezirk eine Antwort über eine Rundmail an alle betroffene Vereine: aufgrund von diversen “durch Sanierung/Abriss/Neubau bedingte Umquartierungen im Bezirk” können momentan “langfristige Planungen” nicht getätigt werden. Der aktuelle Kenntnisstand ist, dass die Halle 1 (also unsere Struenseestraße 20) noch “bis Juni 2019 nutzbar sein soll“. Weiter heißt es: “Die Fertigstellung der Neubauhallen verzögert sich. Schulbau Hamburg geht momentan von April 2019 aus.” Die Mail schließt mit dem Satz: “Wir sind nach allen Kräften bemüht, Ihnen zu gegebener Zeit ein passendes Ergebnis liefern zu können. Bis dahin hoffen wir auf Ihre Geduld und Ihr Verständnis. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

25.03.2019: In Vorbereitung unserer Jahreshauptversammlung versuchen wir die neuesten Informationen bezügliche des Hallenwechsels beim Bezirk telefonisch zu erfragen. In dem Gespräch wird uns mitgeteilt, dass die Abteilung unterbesetzt ist und es keine neuen Informationen zum Vorgang Struenseestraße 20 gäbe.

Der aktuelle Stand ist somit wenig erfreulich. Wir können Euch weder einen konkreten Umzugstermin nennen, noch ob wir die angemeldeten Bedarfe an Hallenzeiten für unseren Verein erhalten werden.

29.03.2019: Der Bezirk meldet sich wieder per Rundmail an alle betroffenen Vereine. Die neuen Fertigstellungstermine (Anfang und Mitte Mai) der Hallen werden bekannt gegeben, jedoch mit der Bemerkung, dass es zu erneuten Verzögerungen kommen kann. Die Vergabe der potenziellen Hallenzeiten steht noch aus, da weitere Vereine im Bezirk von Verlegungen und Ausfällen betroffen sind und somit ebenfalls berücksichtigt werden müssen.

01.05.2019: Da wir weiterhin keine Informationen über mögliche Hallenzeiten erhalten haben, schreiben wir erneut eine E-Mail mit konkreten Fragen zur Vergabe und zum weiteren Vorgehen an das Sportreferat des Bezirks Altona. Ebenso machen wir deutlich, wie dringend  eine Planungssicherheit bezüglich der Ersatzhallen für unseren Verein wäre.

06.05.2019: Wir erhalten eine Rückantwort vom Sportreferat. Unsere Fragen bleiben unbeantwortet. Im Laufe der Woche soll es weitere Planungsgespräche zum Standort Struenseestraße geben. Die Ergebnisse werden uns mitgeteilt.

08.05.2019: Wir erhalten eine weitere E-Mail, mit weniger erfreulichen Nachrichten: Aufgrund der aktuellen Bausituation im Bezirk können leider keine Wünsche der Vereine erfüllt werden. Vielmehr wird angestrebt, dass für jeden Verein eine 1:1 Verlegung in die Ersatzhallen realisiert wird. Die jeweiligen Standorte sollen uns dann kurzfristig mitgeteilt werden.

25.05.2019: Im Zuge der heutigen Begehung der Dreifeldhalle “Bei der Paul Gerhard Kirche” haben wir nun endlich die feste Zusage erhalten, dass wir alle Zeiten aus der Struenseestraße 20, nach den Sommerferien in der neuen Dreifeldhalle der Max Brauer Schule nutzen können. Somit haben wir zumindest vorerst keine Zeiten abgeben müssen. Zudem wird es mit dem Sportreferat und allen anderen Nutzer-Vereinen noch ein Treffen geben, in dem mögliche Zeiten/Belegungen getauscht und/oder freigegeben werden. Um bei diesem Treffen bestmöglich vorbereitet zu sein, erhalten alle Vertreter der Abteilungen in den kommenden Tagen von mir eine E-Mail. Mit dem Wissen, dass nicht alle Mitglieder mit einem Umzug in die Dreifeldhalle zufrieden sind, haben wir bereits Alternativen überlegt, die wir mit Euch besprechen wollen.

WICHTIG: Die Struenseestraße 20 wird zu den Sommerferien endgültig geschlossen! Das bedeutet auch, dass wir die Sportgeräte bis dahin aus der Halle beseitigen müssen. Auch zu diesem Problem werden die Abteilungsleiter*innen von mir noch zeitnah angeschrieben.

30.05.2019: Die Planung der Hallenbelegung geht in ihre Endphase. Hier ist der aktuelle Stand für unser Sportangebot nach den Sommerferien:

Die Badmintonzeit versuchen wir noch auf den alten Donnerstagtermin zu verlegen. Hier sind wir in Verhandlungen mit dem ATV.